Make your own free website on Tripod.com
Gedanken ueber Sinn und Zweck der Menschlichkeit
« April 2007 »
S M T W T F S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30
You are not logged in. Log in
Entries by Topic
All topics  «
Blog Tools
Edit your Blog
Build a Blog
RSS Feed
View Profile
Monday, 16 April 2007
Geburtstagsgeschenk : Papst Benedikt XVI. haette gern den caput aethiopum

Was man gerne haette schreibt man sich auf die Fahnen & Wappen.

Und B16 haette gern die Baeren als Lastesel, einen Korbiniansbaer,und den Kopf des Herrschers von Aethiopien, den caput aethiopum.

Nicht irgendeinen Baeren und genausowenig irgendeinen"Kopf eines Aethiopers", wie ueberall irrefuehrend behauptet wird.

Die Portugiesen, dem Papst auf Ewige Zeit zu Diensten verplichtet, sonst haetten sie sein placet zur Selbststaendigkeit und Staatsgruendung nicht erhalten, waren treuselig stets zur Stelle, wenn ein Papst Geburtstagsgeschenke wuenschte.

Wer erinnert sich noch an den Sohn des portugiesischen Indienfahrers, an Cristovão da Gama, den Ritter, den Helden, der  sich lieber von einem Aethiopier seinen Kopf abschlagen liess, als Muslime zu werden ?
Freisinger Mohr & Portugals Krieg in Aethiopien 1541

Wuenscht sich der Papst einen Aethiopier, weil oder obwohl die Koenige sich als Nachkommen des biblischen juedischen Koenigs Salomon verstehen ? 

Koenig Ezana , zu dessen Reich das heutige Aethiopien gehoert, fuehrte doch schon im 4. Jahrhundert, also als einer der ersten Koenige der Menschheitsgeschichte, das Christentum ein !
Wozu also die Begierde des Papstes ?

1557 : Europa erlebt die suessen Gaben der Gegenreformation und nach Aethiopien schickt der Papst diesmal einen jesuitisch ausgebildeten Portugiesen: Andrés de Oviedo

Andrés haelt die Missionierung der orthodox-christlichen Einwohner noch fuer eine Utopie !

Als Portugal ein Bestandteil der portugiesisch-spanischen Doppelmonarchie  wird und Philip II von Spanien Doppelkoenig (in Portugal ist er Philipp I.) bekommt ein spanischer, jedoch in Portugal, in Coimbra, der ersten Jesuiten Kaderschmiede der Welt, ausgebildeter Jesuit, den Auftrag, dem Papst sein langersehntes Geschenk zu machen und hat Erfolg !

1620 - Was war der Jubel gross !

Pedro Paez bekehrt Kaiser Susinius III.
 
Susinius aka Sissinios aka Siltan Seged aka Susenyos aka Susneyos , Susneyous
 
Der Portugiese Jeronimo Lobo berichtet ueber seine Reise nach Abessinien im Maerz 1622
 

 

Jetzt begeht der Papst aber einen strategischen Kapitalfehler !
Er schickt zugleich seinen Vollstrecker (Typ Inquisition) nach Aethiopien:


Koenig Susneyos empfaengt den paepstlichen Legaten:
Afonso Mendes

-Quelle-

Afonso verwechselt die Schmerzgrenze fuer katholische Leidensqualen beispielsweise zu welchen Portugiesen faehig sind, mit der Bereitschaft der Aethioper, die von Fastenzeit und anderen sinnlichen Vergnuegen nicht einmal im Albtraum daran denken, abzulassen.

Afonso Mendes versucht´s mit Gewalt, man koennte sagen, er zeigt das wahre Gesicht eines paepstlichen Legaten, als Patriarch Aethiopiens, bedenkenlos und leichtsinnig geworden, weil er glaubt, die Aethiopier seien unbedingt auf seine Gnade und noch mehr auf seine Kanonen angewiesen.

Die Aethiopier lassen sich katholischen Lebensverdruss in ihrem Land jedoch nicht gefallen oder vorschreiben und senden im Jahr 1633 saemtliche Katholiken nach dorthin, woher sie einst gekommen waren.

Auch die juedischen Aethioper, die Beta Israel, auch Falascha genannt, verlieren ihren rechtlich verbuergten Status und fluechten sich in Heimlichkeit. 

Die Frage jedoch bleibt:

Was sucht der Papst noch heute in Aethiopien ?
Warum will er den caput aetiopum ?

Die Frage beantwortet sich fast wie von selbst:

Das Gold aus Enarya (Limmu-Ennarea), das Land, welches die Jesuiten Cafres nannten, Land der Shanqellas, der Schwarzen

Schenkt also dem B16 Gold !
 
zum Geburtstag . 
 
Oder gleich die ganze Bundeslade (Ark of Convenant) , welche sich vermutlich irgendwo dort versteckt aufhaelt.

Ethiopian Orthodox Curch has Ark of Convenant (Part I)
-You Tube-

 
Ein Papst feiert uebrigens jeden Tag seinen Geburtstag !!

_________

Quellen:

1. Dynastic Marriages in Old-Time Ethiopia 

2. Dr. Stuart Munro-Hay: Aksum - An African Civilisation

3. O Patrimonio Portugues na Etiopia 

4. Portuguese Times 

5. CHAM Anais de Historia de Alem-Mar 

6. Max Levis: Etiopian Jews awaiting Aliya via Blog of Zion 


Posted by Ralf at 12:49 PM BST
Updated: Tuesday, 17 April 2007 7:47 AM BST
Post Comment | Permalink

View Latest Entries