Make your own free website on Tripod.com
Gedanken ueber Sinn und Zweck der Menschlichkeit
« May 2007 »
S M T W T F S
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
You are not logged in. Log in
Entries by Topic
All topics  «
Blog Tools
Edit your Blog
Build a Blog
RSS Feed
View Profile
Tuesday, 29 May 2007
Konstantinopel faellt - Portugals Bluete beginnt ( 1453 )
Nach 1.123 Jahren und 18 Tagen- das war laenger als die Weltmachtstellung Roms angedauert hatte- jedoch nur 2 Wochen Einigkeit unter Christen, faellt der Silberapfel (maçã de prata) dem 23 jaehrigen Mehmed II. (1430 - 1481) wie gewuenscht auf den Fruehstuecksteller, es ist ausserdem neblig, nach mondlichtschwacher Nacht.

Das Ende begann um halb zwei in Allerherrgottsfruehe:

Halbmond ueber dem Goldenen Horn
(von Emanuel Eckart in DIE ZEIT)
 
Ausser mit Juden und gebuertigen Einwohnern aus Genua verfaehrt Mehmet II. (aka Maomé II.) mit den Christen nicht gerade freundlich.
Selber schuld, koennte man sagen....
 
Bruderzwist als Ursache allen Uebels hatte Mehmed , offenbar ziemlich helle im Kopf, als seine eigene Gefahr erkannt und brutal unmoeglich gemacht.

Bruderzwist war die wichtigste Ursache der Niederlage von Konstantinopel.
Das Land war schon laenger verloren, jetzt faellt auch die Stadt, mit ihr ebenso das Roemische Recht in Verwaltung und Rechtssprechung von Justinian I. (527 - 565)
 
Und wie immer gibt es Gewinner. 
 
Portugal hat Grund zum Jubeln ! 
 
Schon immer waren die Portugiesen ganz der Meinung des Papstes Nikolaus V. (1397 - 1455) gewesen, dass Europa einen Kreuzzug gegen den Islam zu fuehren habe.
Kein Staat in Europa sonst schliesst sich dem Aufruf an.

Portugal, orgulhosamente só (stolz allein Motto Portugals zur Zeit der Kolonialkriege) unterstuetzen den Papst, der sich obendrein wegen dieses Vorhabens bei den Banken verschuldet, was seinem Nachfolger noch laestig am Hals haengen wird....

Portugal als Drehscheibe zwischen Ost & West, als Nadeloer, als Siegermacht, als Stellvertreter des Stellvertreters Christi, Petri und aller anderen Heiligen.... Sklavenhalter der arbeitenden Araber ....auf der Welt so wie in Portugal...davon traeumte Portugal verstaendlicherweise schon lange.
 
Heute beginnt sich die Erfuellung des Wunschtraums Portugals allmaehlich zu entfalten !
 
Der Handelsweg nach Asien ist ab heute unterbrochen, da liegt der Hase im Pfeffer, die Erben dieses Nomaden Osman werden bald in Gold und Schaetzen schwelgen.
 
Alle Anleger, vorallem die Banken Italiens, schauen interessiert und befluegelt nach Portugal.

Im Januar 1455
ist es soweit:

ROMANUS PONTIFEX
 
Portugals Aufstieg und Bluetezeit kann und darf sogar beginnen.

Posted by Ralf at 3:26 PM BST
Updated: Tuesday, 29 May 2007 3:44 PM BST
Post Comment | Permalink

View Latest Entries