Make your own free website on Tripod.com
Gedanken ueber Sinn und Zweck der Menschlichkeit
« June 2007 »
S M T W T F S
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
You are not logged in. Log in
Entries by Topic
All topics  «
Blog Tools
Edit your Blog
Build a Blog
RSS Feed
View Profile
Wednesday, 20 June 2007
Alljaehrliche Generalprobe fuer den Volksaufstand. Das portugiesische Dorf Sobrado feiert das Fest der Bugiada

Unweit von Porto befindet sich die Kreisstadt Valongo.

Weil schon die Römer in Valongo nach Gold gruben und viele unterirdische Minen und Schächte zurückgelassen haben, die man nicht besichtigen kann, darf man vermuten, daß auch die Araber hier mit besonderer Intensität darauf achteten, daß die Einheimischen besonders fleißig in den Minen schuften.

In der Ortschaft Sobrado im Kreis Valongo feiert das Volk alljährlich ein denkwürdiges Volksfest.
Sein Ursprung ist vermutlich ein heidnisches Mittsommer Fest.
Christlicher Anlaß ist das Johannisfest am Johannistag zu Ehren von Johannes der Täufer.

FESTA DA BUGIADA

21.6.2007
 Beginn: 8 Uhr morgens
Ende: 21 Uhr abends

Teilnehmer:
Die Dorfbewohner kostümiert und maskiert
Araber und Anführer müssen immer Männer sein.

Hierum geht es:

Die Araber,  von den Portugiesen Mouros genannt, was  im deutschen Mohren heisst,  haben die  Figur des Heiligen Johannes geklaut.

Die Tochter des Königs der Araber ist nämlich erkrankt und nur die Heiligenfigur kann sie retten.

Hier sehen wir

Mourisqueiros
(Arabersoldaten

Die Mourisqueiros
tragen die geraubte Heiligenfigur fort.
 
Die Araber sind die Staatsmacht:
Die jungen Soldaten tragen Uniform
Die Soldaten sind diszipliniert
Harmonie und Selbstbeherrschung
 
Ihr Anführer:

Reimoeiro
König der Mohren


Das Volk, das Dorf, die Eigentümer der Heiligenfigur sind die Christen.
Im Fest Bugios genannt.
Die Waffen der Bugios:

Unehrerbietung
Frechheit
Fratzenschneiden
Fluchen
Aufstand
Lärm
Schellentanz
 
Anführer des Dorfes

Velho da Bugiada
(der Alte der Bugiada)

(-Quelle- Obrigado Pedro !)
 
Der Kampf wird als Tanz aufgeführt.
 
Die Bugios und ihr Anführer Velho
kämpfen gegen
die Mourisqueiros unter Anführer Reimoeiro



Der "Velho" gerät in Gefangenschaft
 
Botschafter werden ausgetauscht
Verhandlungen aufgenommen
 
Das Volk protestiert derweil mit Ungehorsam
Hohn und Spott gegen die Obrigkeit
Absurde Schildbürgerstreiche
als Zeichen der Furchtlosigkeit
 
Waffen knallen
Schießpulverqualm allenthalben

 

Die Truppe der Bugios
in Zweierreihen

 
Bei Befehl:
Danca do Cego
Tanz des Blinden
 
Danca da Sapateirada
Tanz der Holzpatoffel

ist auf den Straßen von Sobrado die Hölle los.
Einige Dorfbewohner geraten in echte Raserei
in losgelöste Leidenschaft und Tränen.

 
Am Ende siegt die Versöhnung :
Der Velho wird -mit Hilfe eines Drachen- befreit,
die Araber werden mit Mistgabeln etc. verjagt
Die Heiligenfigur kommt dorthin, wo sie hingehört

Das Volk hat der Obrigkeit gezeigt, was eine Harke ist....
Das Volksfest ist zu Ende
 
_________
 
Quellen:

1. Wikipedia
 
2. A Bugiada 
 
3. Bugios e Mouriqueiros 

Posted by Ralf at 5:26 PM BST
Updated: Tuesday, 26 June 2007 10:29 PM BST
Post Comment | Permalink

View Latest Entries