Make your own free website on Tripod.com
Gedanken ueber Sinn und Zweck der Menschlichkeit
« July 2006 »
S M T W T F S
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31
You are not logged in. Log in
Entries by Topic
All topics  «
Blog Tools
Edit your Blog
Build a Blog
RSS Feed
View Profile
Saturday, 29 July 2006
Martin Behaim ein Nuernberger Muenchhausen in Portugal erfindet den Globus

Also eigentlich erinnert sein Familienname an jenen Kanzler zu Krakau, welcher den nach ihm benannten Baltasar Behem Kodex  fuer Handel und Gewerbe erliess.
Eigentlich enstammte er einer Patrizierfamilie.

Tatsache nur, er war ein Tausendsassa, ein Kaufmich, ein Muenchhausen:


Martin Behaim (1459 - 1507)

Die schoene Nachricht fuer alle Muenchhausens ist, dass Behaim tatsaechlich vom portugiesischen Koenig Joao II. (1455 - 1495) im Jahr 1485 zum Ritter geschlagen wurde.

Anderen Luegenbaronen ist es da schlechter ergangen, sie wurden in Gefaengnisse eingesperrt und mussten dort, aus Langeweile wohl, ihre Phantasien niederschreiben, und das hat sie -ora bene- in der Nachwelt hochberuehmt gemacht !

Es war so schoen, ihm zuzuhoeren, von seinen Abenteuern in Nordafrika in Schlachten gegen die Mauren, wie er da fuer Portugal und die Christenheit kaempfte, wie er dann auf gefaehrlicher Seefahrt die unbekannten Kuesten des afrikanischen Kontinent in Augenschein nahm.

Selbst ein reiches Fraeulein von den Azoren ("Habichtsinseln"), die Joana de Macedo, widerstand seinem Charme nicht  - und Behaim nicht dem Gedanken durch eine Heirat mit ihr auch einen vermoegenden Schwiegervater, einen Zuckerexporteur hollaendischer Abkunft, Josse van Hurler, als Mitgift zu erhalten.

Manch eine kleine Luege mag ihm Schwiegerpappa verziehen haben, als dieser einen wirkungsvollen Geldeintreiber fuer seine Aussenstaende bei einigen Zuckerimporteuren in Flandern brauchte.
Wer von meinen werten Lesern schonmal Aussenstaende eintreiben musste, weiss, wie wichtig dabei das grossmaulige Aufschneiden ist, am besten das Behaupten, ein Kumpel aus´m Knast haette einst einen Gefallen versprochen .....
Behaim, der Ritter, Freund des Koenigs Portugals war fuer diese Aufgabe wie geschaffen.

Ansonsten war Behaim wie alle Aufschneider ein schlechter Ehemann.
Aber Beruehmtheit hat Behaim erlangt:  als Kartograph !

Schoen !
Die Karte war noch nicht mal auf dem neusten Stand der allgemeinen Wissenschaft von damals und war nichts weiter als eine veraenderte Kopie der Karte des Deutschen Henricus Martellus Germanius (1480 - 1496).

War alles nur geklaut !

Naja und der Globus, Behaim hat uns Menschheit doch den Globus beschert ?
Ja , das hat er wirklich, im Jahr 1492,  geschickt muss er gewesen sein, nein, nicht mit seinen Haenden,wieder nur mit seinen Ueberredungskuensten:
Thomas Graevensand hat den "ERDAPFEL" nachgebaut

Den ganzen Lebensroman dieses Tausendsassa aus Nuernberg in Portugal nachzulesen hier:
Martin-Behaim Gymnasium: LEBENSLAUF & LEGENDEN

Heute, am 29.7. des Jahres 1507 ist Martin Behaim verarmt und verlassen in Lissabon verstorben.

Sollten solche Leute Namensgeber einer Schule sein ?

 

 


Posted by Ralf at 4:14 PM BST
Updated: Saturday, 29 July 2006 10:17 PM BST
Post Comment | Permalink

View Latest Entries